26112017 eschbach mennMit neuem Schwung und neuen Herausforderungen

Am Sonntag fahren wir in das 220 Kilometer entfernte Bad Homburg, um dort gegen den derzeitigen Tabellensiebten anzutreten. Noch vor dem letzten Wochenende und dem Spiel gegen den Tabellenersten wäre die Annahme gewesen, dass es auch dort für uns nichts zu holen gibt. Nachdem wir uns am letzten Wochenende mit der bisher besten Saisonleistung aber achtbar aus der Affäre gezogen haben, gehen wir auch mit neuem Ziel in dieses Spiel. Denn wer sich gegen den Tabellenersten so überraschend gut behauptet, muss sich hinter Gegnern aus der unteren Tabellenhälfte nicht verstecken.

Zwar erzielten die Mädels von FSG Ober Eschbach/Vortaunus gegen Mannschaften wie die TSG 1888 Eddersheim (derzeit Platz 8) oder auch SG TSG/DJK Mainz—(derzeit Platz 5) positive Ergebnisse und erreichte in ihrem ersten Saisonspielen gegen die HSG Kleenheim (jetzt auf Platz 2) sogar ein Unentschieden, jedoch war ihre Leistung nicht konstant genug, um sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen. Niederlagen gegen den HV Chemnitz (Platz 9) und den HC Leipzig (Platz 4) verhindern eine bessere Platzierung. Aus diesem Grund fahren wir mit neuem Optimismus zu diesem Auswärtsspiel. Leider lässt sich aber auch nicht darüber hinwegsehen, dass sich unser ohnehin kleiner Kader weiter kurz— und langfristig verkleinert hat. Wäre unsere Spielmacherin Alena unter der Woche durch eine Grippe gezwungen war, das Bett zu hüten, werden wir wohl vor allem für unbestimmte Zeit auf unsere Rechtsaußen Lara verzichten müssen, die im letzten Spiel während eines Torwurfs unglücklich stürzte und sich am linken Ellenbogen schwer verletzte. In der derzeitigen Situation und unter Anbetracht des weiter geschmolzenen Kaders können sich wohl nur unsere Torleute sicher sein, dass sie ausschließlich auf ihren angestammten Plätzen spielen werden. Aber auch diese Tatsache soll uns nicht daran hindern, an das Projekt Dritte Liga zu glauben und den Spaß an gutem Tempohandball aufrecht zu erhalten. Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Unser Ziel muss es sein, diesen Weg mit maximaler Motivation und ungebrochenem Siegeswillen zu beschreiten.