3liga frauen

Plesse verpatzt Jahresauftakt!
Wir hatten uns viel vorgenommen für das erste Spiel des neuen Jahres. Die Trainingseinheiten nach der Weihnachtspause liefen gut und auch das Vorbereitungsturnier in Bad Nenndorf lief in Anbetracht des kleinen Kaders gut. Noch dazu muss Fritzlar mit der Situation umgehen, dass die Trainerin vor Kurzem aus dem Amt entfernt wurde. Zu Beginn des Spiel konnten wir in der Defensive gut gegen die Gäste aus Fritzlar agieren. In 14 Minuten gelangen ihnen nur drei Treffer.

Doch leider war unser Angriffsspiel ebenso wenig von Erfolg gekrönt und auch wir warfen nur drei Tore. Fritzlar erhöhte den Druck im Angriff und wir kamen häufig einen Schritt zu spät, sodass wir die Spielerinnen nur noch durch ein Foul stoppen konnten. Fritzlar bekam zu dem Zeitpunkt schon drei Strafwürfe zugesprochen. Doch unsere stark spielende Caro im Tor hat schon in der Anfangsphase den ersten Siebenmeter gehalten. Im gesamten Spiel waren es fünf Strafwürfe von Fritzlar, die nicht den Weg ins Tor fanden.  Fritzlar konnte mit drei Toren in Serie auf 3:6 davoneilen. Ein Doppelpack von Leni, die sehr druckvoll spielte, brachte uns aber wieder 5:7 ran. Bis kurz vor der Pause zog Fritzlar dann auf 6:11 davon. Bis zum Halbzeitpfiff trafen beide Teams jeweils noch einmal. Der Start in die zweite Hälfte gelang uns besser. Wir kamen wieder auf 10:13 ran und standen kompakt in der Abwehr.

Nach einer Zeitstrafe gegen Leni, nutze Fritzlar die Überzahl und einige Fehler gut aus und stellte wieder einen Sechs-Tore-Vorsprung her. Aufgeben war wie immer keine Option für uns, 13:17 stand es nach 47 Minuten, die Chance auf Punkte war noch da. Fünf Minuten vor Schluss waren es dann nur noch drei Tore. Dann versagten bei uns aber ein wenig die Nerven, wir machten Fehler und trafen das Tor nicht. Fritzlar spielte das Match routiniert zu Ende und siegte am Ende mit 19:24. Insgesamt ist ein Aufwärtstrend bei uns zu erkennen, den wollen wir weiter steigern und mitnehmen, wenn es in zwei Wochen zum Vier-Punkte-Spiel nach Chemnitz geht.

#nieohnemeinteam

#siebenmeterkillercaro