07042018 gedern neleZufriedene Heimreise nach Gastspiel beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast bei der HSG Gedern/Nidda, dem derzeitigen Tabellenführer der 3. Liga Ost. Wir reisten wie schon in den letzten Spielen nicht unter optimalen Bedingungen an. Krankheitsbedingt schrumpfte unser Kader erneut. Durch Zufall hatte jedoch Anneke Schütze aus unser A-Jugend spontan Zeit mitzufahren (herzlichen Dank Anni!). In Nidda angekommen, bereiteten wir uns auf das Spiel vor. An diesem Tag war es kein Sieg gegen den Tabellenführer das Ziel. Wir wollten guten Handball spielen, nach dem Match zufrieden nach Hause fahren und solange wie möglich mithalten. Die 20-Tore Marke sollte nach Langem mal wieder geknackt werden und es hieß die Gegner unter 30 Toren zu halten. Das Spiel begann ähnlich wie das letzte, wir gingen direkt in Führung und konnten diese bis zum 5:4 halten.

Man merkte sofort, dass alle Spaß hatten, was sich auf unser Spiel übertrug. Im Angriff funktionierte die Achse mit Leni auf der Rückraummitte und Maike auf Rückraumlinks, beide nahmen sich ihre Rückraumwürfe. Mitte der ersten Halbzeit brach die Leistung jedoch etwas ein. Die Deckung stand kurzfristig nicht gut, das Spiel über den Kreis bereitete den Gegnern kaum Probleme, und durch eigene Fehlentscheidungen im Angriff kam Gedern zu leichten Toren im Gegenstoß. Mit einem 15:12 ging es dann in die Halbzeit. Nach der Pause konnten die Gastgeber ihren Vorsprung auf sieben Tore zu einem 22:15 ausbauen. In dieser Phase ließen wir aber den Kopf nicht hängen, kämpften weiter und konnten den Rückstand beim 23:19 (50.) etwas verkürzen. Das zwanzigste Tor ließ in der Folge aber lange auf sich warten. Erst vier Sekunden vor Schluss netzte Lara den Ball erneut ein und erreichte damit für die Mannschaft die lang ersehnten 20 Tore. Das erste Ziel war somit abgehakt. Gedern konnte in der Zwischenzeit allerdings weitere Tore erzielen, sodass das Spiel mit einem 30:20 endete, das zweite Ziel haben wir also leider knapp verfehlt. Wir konnten lange Zeit gut mithalten, viele positive Dinge in Angriff und Abwehr konnten aus diesem Spiel gezogen werden. Wir gaben uns zu keiner Zeit auf, jeder kämpfte für den anderen und die Stimmung war gut, sodass sich die Niederlage nicht nach zehn Toren Unterschied anfühlte. Zudem konnte Anneke ihre ersten Minuten in der dritten Liga sammeln. Wir blicken weiterhin positiv auf die verbleibenden Spiele und bedanken uns von ganzem Herzen bei unseren großartigen, treuen Fans, ihr seid klasse! Am kommenden Samstag begrüßen wir zum letzten Mal vor heimischer Kulisse unsere Gegner der TSG Ober Eschbach/Vortaunus.

Wir freuen uns auf euch!

07042018 gedern nele