DERBY 2 von 6!

Letzten Samstag stand das zweite von insgesamt 6 Derbys der Saison an. Nach dem wir das erste Derby in Northeim unglücklich verloren hatten, sollten im zweiten Derby auf jeden Fall die Punkte her!
Gegner war die HSG Göttingen. Die HSG liegt derzeit auf dem 12. Tabellenplatz und konnte erst zwei Siege und ein Unentschieden erzielen.

Die Rollen waren vor dem Spiel also eigentlich klar verteilt. Aber wir wissen ja alle wie das in Derbys so ist.. Hinzu kam, dass Isa auf Grund einer Fortbildung leider nicht am Spiel teilnehmen konnte. An dieser Stelle nochmal danke an Mariana!

Die Göttingerinnen haben einen unangenehmen Spielstil. Sie suchen immer wieder durch 1gegen1-Aktionen den Torerfolg. Meist führt dieser Spielstil zu etlichen Siebenmetern und Zeitstrafen. Für uns hieß es also in der Verteidigung ordentlich und früh genug zu packen.

Um genau dies in die Tat umzusetzen, stellten wir von Beginn eine 3:2:1-Abwehr auf die Platte. Diese Abwehr stand in den ersten 20 Minuten sehr gut. Vor allem Yassi brachte die Göttinger Angreiferinnen zur Verzweiflung. Sie leistete Schwerstarbeit und ließ so gut wie keine Pässe an den Kreis zu.

Im Verlaufe der ersten Halbzeit konnten wir uns so auf 9:5 (20.) absetzen. In dieser Phase gelang es besonders Anni immer wieder die Lücken in der Göttinger-Abwehr zu nutzen. Wenn sie nicht zum Torerfolg kam, war sie meist nur durch ein Foul zu stoppen. Leider vergaben wir die Chance, uns weiter abzusetzen. Die vorher so kompakte Abwehr bekam nun einige Löcher und vorne verloren wir viel zu viele Bälle durch einfach technische Fehler oder Fehlwürfe. So kam die HSG Göttingen bis zur Halbzeit wieder auf 13:12 heran.

Zum Glück fingen wir uns nach der Halbzeit wieder und ließen in der gesamten zweiten Halbzeit nur noch 9 Gegentore zu. Was sicherlich auch an der Leistung unseres Geburtstagskind Caro lag, die unter anderem 3 Siebenmeter parierte. Vorne führte Anni nun gut Regie und setzte ihre Rückraumspielerinnen mehrfach in Szene, die sich mit schönen Toren aus der zweiten Reihe bedankten.

Besonders erfreulich an dieser Stelle war, dass Fenja nach ihrer Verletzungspause ein starkes Comeback feierte und 4 wichtige Tore zum Sieg beisteuerte!

Insgesamt war es ein sicherer Derbysieg in einer rutschigen Halle, indem wir seit langem mal wieder unsere 3:2:1-Abwehr zeigen konnten, mit der wir in der letzten Saison viel Erfolg hatten!