18092016 hildesheim volkerPlesse gewinnt 29:18 bei der HSG Hannover-West
Rundum zufriedene Burgfrauen
Ahlem. Perfektes Wochenende für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg! Während die Verfolger strauchelten, hielt sich der Spitzenreiter am Sonntag mit einem 29:18 (14:6)-Auswärtssieg bei der HSG Hannover-West schadlos.

„Wenn man auswärts mit elf Toren gewinnt, muss man natürlich zufrieden sein. Aber der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können“, sagte Tim Becker. Plesses Coach konnte es sich leisten, Annika Hollender krankheitsbedingt zu schonen. Zudem wurde auf der Position Rückraum Mitte mit vier verschiedenen Spielerinnen viel probiert.

Der Titelverteidiger startete furios. 7:1 hieß es nach neun Minuten. Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause noch ausgebaut. Mit Wiederbeginn gönnten sich die Gäste einen kleinen Durchhänger (13:16/ 42. Minute). Das Burgenteam schaltete aber wieder einen Gang höher. Vier Treffer in Serie in nur vier Minuten brachten die Vorentscheidung.

„Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung mit kleineren Schwächephasen“, so Becker. Nele Röhrs und Caro Menn standen jeweils eine Halbzeit zwischen den Pfosten. Lisa Sander unterstrich ihre gute Form. Sarah Strahlke dürften ihre sechs Treffer ebenfalls gut getan haben.

HSG: Menn, Röhrs - Herale 1, Henne 1, Sander 9, Strahlke 6, Hollender, Marienfeld 2, Rombach 1, Hemke 2, Thölke 6, Al Najem 1. (zys)