nikolaus 0056Dorniger Weg für Plesse im Rosengarten 
Buchholz. Die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg haben am Sonntag mit einem 30:21 (11:14)-Auswärtssieg bei der Reserve der SG BW Rosengarten-Buchholz die Tabellenführung in der Handball-Oberliga behauptet. Dabei konnte der Spitzenreiter sein Potenzial in der Nordheide bis zur Pause aber nicht abrufen. „Im Angriff zu statisch und zu wenig Aggressivität in der Deckung“, urteilte Tim Becker über die ersten 30 Minuten seiner Schützlinge.

Die rückten die Kräfteverhältnisse nach dem Wiederanpfiff mit der Umstellung auf eine 3:2:1-Abwehrformation jedoch zügig zurecht.

Sarah Strahlke gelang nach 35 Minuten der Ausgleich zum 15:15. Auch eine rote Karte für Lisa Sander in der 44. Minute konnte den Lauf der Gäste nun nicht mehr stoppen. Beim 21:17 (47) hatte sich die HSG erstmals ein kleines Polster angefressen. Dieser Vorsprung wuchs in der Folgezeit kontinuierlich an. So sprang am Ende doch noch ein standesgemäßer und verdienter Sieg heraus.

„Nach dem Wechsel war eine ganz andere Körperspannung zu erkennen. Vorn haben wir es besser gelöst und über die gut funktionierende Deckung sind wir auch in unser Tempospiel gekommen“, berichtete Plesses Coach. Torhüterin Nele Röhrs krönte ihre starke Vorstellung mit drei gehaltenen Strafwürfen. Auch Caro Menn entschied ein Duell vom Punkt für sich.

HSG: Menn, Röhrs - Al Najem 3, Hemke 2, Henne 1, Herale 1, Hollender 3, Marienfeld 1, Rombach 4, Sander 6, Strahle 2, Thoelke 7. (zys)