NHC gastiert im letzten Auswärtsspiel des Jahres in Badenstedt
Northeim muss zur Torfabrik der Liga
Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC müssen in ihrem letzten Auswärtsspiel des Jahres bei der Zweitliga-Reserve der HSG Hannover-Badenstedt II antreten. Das ist die Mannschaft, die mit 336 Toren aus elf Spielen den erfolgreichsten Angriff der Oberliga stellt. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 20 Uhr.

Die Gastgeberinnen, derzeit mit 12:10 Punkten auf Platz fünf zuhause, haben rechnerisch also in jedem Spiel 30,5 Tore erzielt. Zum Vergleich: Die mit 14:8 Zählern einen Platz besser positionierten Northeimerinnen kommen im Schnitt lediglich auf 23,4 Treffer. Was für den NHC spricht, ist aber die kompaktere Abwehr.

Die Northeimerinnen werden sich auf hochkarätig besetzte Gastgeberinnen einstellen müssen. Vielleicht auch mit der einen oder anderen Akteurin aus der 1. Mannschaft verstärkt. Die Zweitliga-Mannschaft, die derzeit auch auf Platz fünf steht, muss erst am Sonntag gegen Halle-Neustadt ran. Außerdem ist es möglich, dass die HSG Spielerinnen aus der A-Jugend einsetzt, die in der Bundesliga um Punkte kämpft und am Samstag ebenfalls spielfrei ist.

Alle Spielerinnen an Bord

Die Northeimerinnen werden für einen Sieg an die Qualitäten vom 25:20 über Bergen am vergangenen Wochenende anknüpfen müssen, als sich stolze neun Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. „Wir haben das Potenzial. Es muss nur ausgeschöpft werden“, sagt Trainer Carsten Barnkothe.

Der Kader wird am Samstag vollständig sein. Barnkothe vermutet, dass die schnelle Rückwärtsbewegung und eine stabile Deckung die ausschlaggebenden Punkte für einen Erfolg sein werden. „Wir werden hohes Tempo gehen und schnell umschalten müssen, um den Sieg zu erringen“, erwartet er. (zhp)