17122016 hollenstedt vorbericht hnaWeite Fahrt für einen großen Schritt
Nörten / Bovenden. Eine Woche vor dem Fest wollen die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg ein schönes Weihnachtspaket schnüren und sich mit einem Sieg im Spitzenspiel der Handball-Oberliga bei TuS Jahn Hollenstedt selbst beschenken. Gespielt wird vor den Toren Hamburg am Samstag ab 17 Uhr in der Max-Schmeling-Halle.

An diese Spielstätte hat Marilena Henne keine angenehmen Erinnerungen. „Wir haben dort häufig nicht gut ausgesehen“, bekennt Plesses Außenspielerin. Aber als Spitzenreiter muss man sich natürlich auch bei einer Mannschaft mit Drittliga-Erfahrung nicht verstecken. „Wir sind gut drauf und haben richtig Bock auf das Spiel“, so die Mannschaftsführerin. „Es wird sicher schwer. Aber da kann man richtig aus sich rauskommen und 110 Prozent abrufen. Das gelingt uns gegen starke Gegner besser.“

Ihr Trainer hatte das Topspiel zum Abschluss des Handballjahres gleich nach dem Abpfiff des Derbys gegen Rosdorf im Kopf. „Das wird eine heiße Kiste“, vermutet Tim Becker. Auf das ungewohnte Duell mit Patte wird er seine Truppe unter der Woche vorbereiten. Dazu kommt das Videostudium von zwei Spielen des TuS aus der Anfangsphase der Saison. „Da war Hollenstedt aber noch nicht so gut drauf. Deshalb sind die Bilder nicht so aussagekräftig“, so Becker. Er bescheinigt dem Tabellendritten trotz des Punkteverlustes zuletzt in Göttingen eine positive Tendenz.

„Aber auch wir haben einen Lauf. Wenn die Mannschaft ihre Leistung abruft, können wir auch in Hollenstedt gewinnen.“ In Jahns Meistersaison 2014/2015 war Plesse in den direkten Duellen weitgehend chancenlos. Kann die HSG den Spieß umdrehen, wäre das ein großer Schritt Richtung Titelverteidigung. (zys) Foto:  zys