21012017 northeim vorbericht hnaTabellenführer Plesse trifft auf Verfolger Northeim
Knallerduell in Bovenden
Northeim / Bovenden. Das absolute Schlagerspiel aus heimischer Sicht steigt an diesem Wochenende in der Handball-Oberliga der Frauen: Tabellenführer HSG Plesse-Hardenberg (24:4 Punkte) empfängt den drittplatzierten Northeimer HC (20:8) zum Derby und Spitzenspiel. Los geht es Samstag um 16 Uhr in Bovenden in der Halle am Wurzelbruchweg.

Die Spielerinnen beider Mannschaften sind natürlich heiß auf dieses Duell. Und gerade für den gastgebenden Ligaprimus ist die Partie wichtiger denn je. Am vergangenen Wochenende versemmelte die HSG den Jahresauftakt in Hannover (28:30), nun steht das Derby gegen Northeim vor der Tür, danach geht es zum ärgsten Verfolger nach Hildesheim. Wochen der Wahrheit für Plesse.

Zudem ärgert Tim Becker auch immer noch die Niederlage im ersten Duell mit dem NHC (18:19). „Wir sind hoch motiviert und wollen den Spieß umdrehen“, sagt der Coach der Burgfrauen.

Die Northeimerinnen haben sich ihrerseits mittlerweile zumindest vorübergehend den Titel als inoffizieller Derbymeister Südniedersachsens gesichert. Alle vier bisherigen Duelle gegen die Nachbarteams gingen an den NHC (zwei Mal gegen die HSG Göttingen sowie je ein Mal gegen Plesse und Rosdorf). Jetzt soll Sieg Nummer fünf her. „Den würden wir natürlich gerne mitnehmen“ , sagt Trainer Carsten Barnkothe.

Beste Voraussetzungen für intensive, hochklassige und spannende 60 Minuten sind also vorhanden. Allerdings kämpfen beide Teams mit ein paar Handicaps. So konnten die angeschlagenen Yasmin Hemke, Lara Al Najem, Fenja Thoelke und Sarah Strahlke nicht an allen Trainingseinheiten dieser Woche teilnehmen. Becker: „Einige gehen auf dem Zahnfleisch.“ Er hofft aber, dass am Samstag alle einsatzfähig sind.

Besonderes Augenmerk legt Becker in den letzten Trainingseinheiten auf die Offensive. „Da haben wir im Hinspiel gegen Northeim zu viele Fehler gemacht. Das war unterirdisch“, erinnert er sich.

Barnkothes Erinnerungen an den letzten Vergleich sind etwas positiver besetzt. „Plesse war damals noch nicht eingespielt.“ Er rechnet damit, dass es im Rückspiel für sein Team wesentlich schwerer wird. „Unsere Abwehr muss es schaffen, Plesses Rückraum zu kontrollieren. Dann haben wir erneut eine Chance.“

Probleme gibt es im Lager der Gäste noch bei der Frage nach dem Trainer. Barnkothe und auch Co-Trainer Kai Strupeit sind abends in Vorsfelde beim Spitzenspiel der Männer gefordert. „Wie wir das lösen, müssen wir uns noch genau überlegen“, verdeutlicht er. (zhp)

21012017 northeim vorbericht hna

Applaus, Applaus: Die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg möchten sich im Derby gegen den Northeimer HC für die Hinspielniederlage revanchieren. Archivfoto:  zje