21012017 northeimer hc bericht hnaPlesse gewinnt gegen Northeim souverän mit 26:17
Sander-Festspiele im Derby
Bovenden. Glücklich lagen sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg nach ihrem verdienten 26:17 (11:7)-Sieg über den Northeimer HC in den Armen und ließen sich von den rund 250 Zuschauern in Bovenden feiern. Mit der Revanche im Derby gegen den alten Rivalen setzte das Burgenteam am Samstag seinen Marsch Richtung 3. Liga fort. Northeim rutschte dagegen um einen Rang auf den vierten Platz ab.

„Das Ergebnis war so nicht zu erwarten“, sagte der Trainer der HSG Plesse, Tim Becker. „Ich habe kaum etwas auszusetzen. Und wenn, dann wäre das Meckern auf höchstem Niveau.“

Der Spitzenreiter hatte sich offensichtlich akribisch auf die Partie vorbereitet. „Wir haben das Hinspiel natürlich noch einmal thematisiert“, berichtete Becker. „Wir haben aus den Fehlern, die wir damals gemacht haben, gelernt.“ Sichtbar wurde dies im variablen Angriffsspiel seiner Truppe. Gegen das fand die sonst sehr gute Northeimer Abwehr an diesem Tag nie das richtige Mittel.

Dabei sah es zu Beginn der Begegnung fast schon nach einer Wiederholung des ersten Vergleiches aus, den die Northeimerinnen damals mit 19:18 für sich entschieden hatten. Tanja Weitemeier, Merle Ziegler und Marie Barnkothe trafen zum schnellen 3:0. Ein Start wie aus dem Bilderbuch für die Gäste.

Northeim startet stark

Das Burgenteam wirkte in der Tat ein wenig geschockt - aber nur kurz. Nach einer Viertelstunde stand es 4:4. Und nachdem Becker sein Team nach dem anschließenden 4:5-Rückstand in einer Auszeit ins Gebet genommen hatte, kam die prompte Reaktion. Bis zum Seitenwechsel arbeiteten die Burgfrauen eine 11:7-Führung heraus.

Nach der Pause änderte sich an diesem Bild nichts mehr. Plesse hatte alles im Griff. Überragend agierte Lisa Sander, die elf Treffer zum nicht mehr ansatzweise gefährdeten Heimsieg des Tabellenführers beisteuerte. Auch Northeims Coach Carsten Barnkothe sah das so. „Plesse war heute zu stark für uns. Und unser Angriff war zu schwach.“

HSG: Menn, Röhrs - Hemke 1, Rombach 1, Henne 4, Sander 11/6, Herale 1, Marienfeld 1, Strahlke 1, Thoelke 2, Al Najem 2, Hollender 2.

NHC: Mugames, Post - Weitemeier 5/1, Bünker, M. Barnkothe 5, S. Barnkothe 1, A. Barnkothe, Thielebeule, Bäcker 2, Lösky, Gloth, Lucenko, Junghans, Ziegler 4/1. (zhp)

21012017 northeimer hc bericht hna

Allein am Kreis: Plesses Annika Hollender gegen die Northeimerinnen Tanja Weitemeier (rechts) und Merle Ziegler.