thoelke halbHandball-Oberliga Frauen: 24:23-Sieg in Bergen
Fenja Thoelke lässt Plesse jubeln
Bergen. Wieder ein perfektes Wochenende für die HSG Plesse in der Handball-Oberliga der Frauen. Durch einen Treffer von Fenja Thoelke in der Schlussminute setzte sich der Titelverteidiger bei TuS Bergen 24:23 (14:13) durch. Durch den Ausrutscher von Verfolger Hollenstedt in Hannover (21:30) vergrößerte sich der Vorsprung an der Spitze. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, lautete das Fazit von Trainer Tim Becker. „Das war ein erkämpfter Sieg. Nicht schön, aber am Ende zählen nur die Punkte.“

Sein Team stand im ersten Durchgang in der Deckung gut und hätte zur Pause deutlicher führen müssen. Dennoch wurde es nach dem Wechsel eng. Nun drehte Bergens Marie-Louise Ringert auf und bescherte ihrer Mannschaft eine 21:17-Führung (47.). Becker brachte die zuvor geschonte Fenja Thoelke und ordnete eine Sonderbewachung für Ringert an. „Das war der Schlüssel“, urteilte der Coach. Einen großen Anteil daran hatte auch Yasmin Hemke als Antreiberin.

HSG: Menn, Röhrs - Herale 1, Henne 1, Strahlke 5, Hollender 1, Marienfeld 1, Rombach 7/3, Hemke 3, Thoelke 5, Al Najem. (zys) FOTO: Herrig