Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH 

Wann? 15./16. Juni 2024 

Wo?  Sportplatz „Mariaspring“ in Bovenden-Rauschenwasser

 

Die Einladung mit allen Informationen zum Minispielfest gibt es hier

Die Einladung mit allen Informationen zum Jugendturnier gibt es hier

Das Anmeldeformular gibt es hier

 

Bovender Sporthalle wegen Wasserschadens gesperrt

Leider wurde uns mitgeteilt, dass die Bovender Sporthalle bis aufs weitere gesperrt ist. 

Was bedeutet das für unsere Heimspiele in Bovender Halle? Achtet bitte bei allen Spielankündigungen auf die Halle. Wir werden diese für jedes Spiel frühzeitig bekannt geben und hoffen Euch auch in den anderen Hallen als zahlreiche Zuschauer begrüßen zu dürfen! 

Was bedeutet das für unser Training? Wendet Euch hier bitte an die Trainer und fragt nach, wann und wo das Training aktuell stattfinden kann. 

Eure HSGPH

12.11.2023 HSG Liebenburg-Salzgitter - 1. Damen

Voller Fokus auf die nächste Aufgabe 

Nach dem Derbysieg ist vor dem nächsten Auswärtsspiel. Nach dem wir auch unser letztes Spiel gegen Rosdorf gewinnen konnten, liegt unser Fokus jetzt auf dem Auswärtsspiel gegen Liebenburg-Salzgitter. 

Unsere Gegner belegen derzeit den 5. Tabellenplatz mit einem ausgeglichen Punktekonto. Im Blick auf das Torverhältnis wird schnell klar, dass ein starker Angriff auf uns zu kommen wird. Mit 182 geworfenen Toren, treffen wir auf den aktuell 3. besten Angriff der Liga. Deutlich wird dies auch dadurch, dass Liebenburg gleich 3 der 10 besten Torschützinnen der Liga stellt. Für uns bedeutet das also, dass wir uns im Vergleich zum letzten Spiel vor allem in der Abwehr steigern müssen. Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir Probleme und standen zu oft alleine.

Außerdem standen wir häufig zu defensiv, sodass unsere Gegnerinnen zu einfachen Toren aus dem Rückraum kamen. Für Sonntag heißt es also, dass wir an die bessere Leistung der zweiten Halbzeit in Rosdorf anknüpfen wollen. Wichtig wird sein, dass wir wieder mehr verschieben. Wir müssen uns gegenseitig helfen und unsere Gegenspielerinnen offensiver annehmen.

Wenn uns das gelingt, können wir auch im Angriff unsere Stärke im Tempospiel ausspielen. Gelingt es uns, technische Fehler weitestgehend zu vermeiden, können wir so zu einfachen Toren in der ersten und zweiten Welle kommen.

Insgesamt heißt es also auch im 7. Spiel der Saison, dass wir auf unsere eigene Leistung schauen müssen. Wir müssen unsere Fehler minimieren und konsequent in jede Aktion gehen. Wenn wir das schaffen und an die Leistung der letzten Trainingswochen anzuknüpfen, können wir hoffentlich die nächsten 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Anpfiff ist Sonntag den 12.11. um 15 Uhr in Gebhardshagen.

Trikot Nr.

Name 

Position

1 Nina Suchy TW
3 Yasmin Hemke KM
4 Lara Al Najem-Herrig RA
5 Elisa Führ RL/RM/RR
6 Monja Begau KM
7 Marilena Henne RM
10 Beke Hartig RL
14 Nele Behrends RL/RR
18 Paula Bachmann RR/RL
19 Anneke Schütze RM
22 Hannah Müller LA
55 Greta Pfotzer RM/RL
77 Jaqueline Ter Fehr LA
90 Julia Herale RR
97 Nadine Merz TW
99 Laura Müller  KM
- Tomislav Zidar Trainer
- Marc Helmstedt  Betreuer

News 1. Damen

13.04.2024 HSG Langelsheim/Astfeld - 1. Damen 21:32 (9:14)

We are back – nach einem Jahr Abwesenheit sind wir zurück in der Oberliga

Wir können unser Glück kaum beschreiben. Nach einem Jahr Abwesenheit ist die 1. Damenmannschaft der HSG Plesse Hardenberg wieder da, wo sie eigentlich hingehört, in der Oberliga Niedersachsen.

Am vergangenen Samstag machten wir bereits drei Spieltage vor dem Ende der Saison den Aufstieg bei den Damen aus Langelsheim perfekt. Am Ende stand ein nie gefährdeter 21:32 Sieg auf der Anzeige und jede Spielerin konnte sich durch Tore und Spielzeit auszeichnen.

Aber beginnen wir von vorne. Um 15 Uhr machte sich ein gut gefüllter Reisebus mit einer tollen Mischung von Fans und Spielerinnen auf den Weg nach Langelsheim. Ausgestattet mit Trommeln und selbst gezeichneten Bannern unserer 1. Herren – Danke dafür – dekorierten unsere Fans die Tribüne und machten das Spiel zu einem Heimspiel. Da unsere Halle sowieso gesperrt ist, haben wir aktuell keine Anpassungsschwierigkeiten und können uns schnell heimisch fühlen. Die Damen aus Langelsheim boten eine faire Partie, die wir ziemlich dominant gestalteten. Dennoch konnte die gegnerische Torfrau ihre Klasse zeigen und das ein oder andere Mal 100 prozentige Wurfchancen zu Nichte machen, sonst hätten wir zur Halbzeit schon ein noch deutlicheres Ergebnis.

13.04.2024 HSG Langelsheim/Astfeld - 1. Damen

Erster Matchball zur Meisterschaft

Am kommenden Samstag geht es für uns wieder auf die Autobahn Richtung Seesen zum Rückspiel gegen die HSG Langelsheim/Astfeld. Da wir aktuell einen Vorsprung von sechs Punkten auf den Tabellenzweiten HSG Göttingen haben, reicht uns ein Punkt, um die Meisterschaft in der Landesliga Süd klarzumachen. Und die Vorzeichen dafür stehen auf jeden Fall gut. Das Hinspiel im November konnten wir trotz teilweiser durchwachsener Leistung klar mit 37:16 gewinnen und nach der Niederlage gegen die SV Schedetal-Volkmarshausen haben wir uns mit zwei deutlichen Heimsiegen wieder viel Selbstvertrauen geholt. Trotzdem sollten wir den Tabellenletzten auf keinen Fall unterschätzen.

06.04.2024 1. Damen - HSG Liebenburg-Salzgitter 36:20 (15:9)

Der Meisterschaft in neuer Heimat einen Schritt näher

Am vergangen Samstag trafen wir in unserer vorübergehend neuen heimischen Halle auf die Mädels der HSG Liebenburg - Salzgitter.

Wie befürchtet war es anfangs kein einfaches Spiel , wir machten technische Fehler , verloren dadurch einfach Bälle und waren beim Abschluss zu unkonzentriert.

So scheiterten wir öfter an der gegnerischen Torfrau. Zu unserem Glück ging es den Mädels der HSG LiSa nicht anders, denn wir hatten in unserem Tor ein altbekanntes Gesicht, unsere Carolin Menn half uns in der Not aus und zeigte was in ihr steckte. Eine Parade nach der anderen krönte die nächste, sodass keiner mehr ruhig auf seinem Platz sitzen bleiben konnte. Durch diese starken Leistungen stand es nach 10 Minuten gerade mal 3:3.

06.04.2024 1. Damen - HSG Liebenburg-Salzgitter --- DRANSFELD

Heimspiel mal anders!

Am kommenden Samstag steht für uns das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast sind die Mädels der HSG Liebenburg-Salzgitter. Die vergangene Saison beendeten sie auf dem 11. Tabellenplatz mit einem Punkteverhältnis von 11:33. Mit 10 Siegen und 8 Niederlagen belegen sie zurzeit den 5. Tabellenplatz (20:16) der Landesliga Süd. Die vergangenen drei Spiele konnten sie für sich entscheiden, sodass davon auszugehen ist, dass sie mit viel Motivation und Schwung im Rücken in das Spiel gehen werden. Besonderer Fokus sollte auf den Spielerinnen Fenja Mönnich-Matthes (123 Tore) und Celina Bruns (102 Tore) liegen, die beide pro Spiel im Durchschnitt 7 Tore erzielen und somit weit oben in der Torschützenliste zu finden sind.

Blicken wir zurück auf das Hinspiel in Salzgitter, können wir sagen, dass es sich definitiv um keine einfache Partie handelte. Wir kamen zwar gut ins Spiel (1:5 7. Spielminute), konnten diesen Vorsprung jedoch nicht lange halten. Durch viele Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten mussten wir mit einem Halbzeitstand von 14:13 in die Pause gehen. Auch in der zweiten Halbzeit machte es uns die HSG schwer.

16.03.2024 1. Damen - MTV Rosdorf II 35:21 (18:9)

Derbysieg in heimischer Halle

Vergangenen Samstag trafen wir in heimischer Halle auf den MTV Rosdorf 2. Nachdem wir die Woche zuvor unsere erste Niederlage einstecken mussten, war es das Ziel, dieses Derby zu gewinnen und den Ausrutscher, der letzten Woche, wiedergutzumachen. 

Wir starteten besser als unsere Gegner ins Spiel und konnten die Anfangsphase für uns entscheiden. Zu Beginn der ersten Hälfte schlichen sich allerdings einige technische Fehler und unpräzise Torabschlüsse ein, die es verhinderten, dass wir schon früher den Abstand zu unseren Gegnern vergrößern konnten. Nachdem wir uns gefangen hatten, funktionierte ebenfalls das Tempospiel, sowie die Gegenstöße, wodurch wir nach nur 20 Minuten mit 9 Toren in Führung gehen konnten. Ebenso stand unsere  Abwehr und im Angriff fanden wir gegen die gegnerische 5:1 - Deckung immer mehr Lösungen. Schließlich gingen wir mit einem Halbzeitstand von 18:9 in die Kabine.

Auch die zweite Hälfte startete gut. Wir konnten die zwei ersten Treffer der zweiten Hälfte erzielen und direkt mit einem 11-Tore-Vorsprung starten. Im Laufe der 2. Halbzeit spielten wir unser Ding weiter, wodurch wir unsere Führung auf eine 14 Tore Differenz ausbauen konnten. 

09.03.2024 SV Schedetal - 1. Damen 31:27 (15:13)

Weiße Weste verloren

Am vergangene Samstag trafen wir auf den Tabellenfünften SV Schedetal.

Bereits in der Vorbereitung beim Paul-Otto-Turnier in Geismar mussten wir uns gegen die Schedetaler Mädels knapp geschlagen geben. Besser lief es im Hinrundenspiel. Dort zeigten wir unser Können und gewannen am Ende mit zehn Toren Differenz.

Leider lief das Rückspiel zu Gunsten der Gegnerinnen. Nach einem schlechten Start, kamen wir zehn gespielten Minuten besser in das Spiel und übernahmen zwischenzeitlich die Führung. Doch in der Folge vergaben wir vorne zu viele Chancen und scheiteten an der stark eingestellten gegnerischen Torfrau. Hinten hingegen geben wir Nina im Tor wenig Rückendeckung. So lagen wir zur Halbzeit bereits mit 2 Toren hinten.

16.03.2024 1. Damen : MTV Rosdorf II

Nach dem Derby ist vor dem Derby

Nach der schmerzhaften Niederlage der letzten Woche im Derby gegen die Damen der SVS Schedetal / Volkmarshausen, bleibt uns glücklicherweise nicht viel Zeit zum Nachdenken, da direkt das nächste Derby ansteht. Am Samstag, den 16.03.2024 dürfen wir die MTV Rosdorf II in der Halle am Wurzelbruchweg Bovenden begrüßen. Anpfiff ist um 15:30 Uhr. Unser Gast rangiert aktuell auf dem 7. Tabellenplatz der Landesliga Süd. In sieben Siegen, zwei Unentschieden und acht Niederlagen haben die Damen der MTV Rosdorf II 524 Tore geworfen und stellen damit aktuell den stärksten Angriff der Liga. Unsere Abwehr darf und muss nun also schnell zeigen, dass das vergangene Spiel ein Ausrutscher war und sich schnell stabilisieren. Ein Augenmerk wird hierbei sicherlich unter anderem auf Amrei Gutenberg gelegt, die uns noch aus Oberligazeiten sehr bekannt ist und aktuell mit durchschnittlich 9,5 Toren pro Spiel die 3. beste Torschützin der Liga ist. 

03.03.2024 1. Damen : HSG OHA 26:14 (13:8)

Erster Derbysieg der Rückrunde 

Am Sonntagnachmittag hießen wir die Mädels aus Osterode bei uns willkommen. Wir begannen das Spiel etwas nervös. Durch unpräzise Würfe und einige technische Fehler dauerte es nach dem 1:0 (3. Minute) ganze 5 Minuten bis Hannah uns mit dem 2. Tor erlöste. Und damit nicht genug: Durch einen Steal in der Abwehr legte sie gleich nach auf 3:0. Bei diesem Torabstand blieb es aber zunächst. Auch die Gäste erzielten nun ihr erstes Tor und kämpften sich bis zur 18. Minute auf 8:7 heran. Bis zur Halbzeit zogen wir dann das Tempo nochmal an, griffen in der Abwehr aggressiver zu und zwingen unsere Gäste zu Fehlern, sodass wir mit einem 5:1 Lauf den Abstand auf 13:8 zur Halbzeit erhöhen können. 
In der zweiten Halbzeit konnten wir diesen Abstand weiter ausbauen und zogen so über 21:11 (45. Minute) auf 26:14 (Endstand) davon. Erfreulich in dieser Halbzeit war der erste Einsatz unserer A-Jugendlichen Rike Schrader, die ihre Sache gut machte und mit Mut zur Lücke sich auch mit ihrem ersten Treffer belohnt hat! 

03.03.2024 1. Damen - HSG OHA

Erstes Derby der Rückserie

Am Sonntag den 03.03. empfangen wir die HSG OHA zum Rückspiel in Bovenden. Angepfiffen wird die Partie um 17:00. Die HSG OHA belegt mit 16:14 Punkten zurzeit den 4. Tabellenplatz, musste aber in den letzten zwei Spielen knappe Niederlagen gegen den MTV Geismar und ihren direkten Tabellennachbarn, den SV Schedetal Volkmarshausen, einstecken. Die Gäste werden also darauf bedacht sein am kommenden Sonntag ihre Niederlagenserie zu beenden und ihren vierten Tabellenplatz zu festigen.

Natürlich werden wir alles daransetzen unsere weiße Weste und die zwei Punkte in Bovenden zu behalten. Wir gehen mit viel Rückenwind in diese Partie, konnten wir doch unser letztes Auswärtsspiel gegen den BTSV Eintracht Braunschweig mit 23:40 gewinnen, in dem jede Spielerin Spielzeit und Torerfolge sammeln konnte.  Aus dem Hinspiel gegen die HSG OHA wissen wir jedoch, dass da ein hartes Stück Arbeit auf uns zu kommt.

17.02.2024 BTSV Eintracht Braunschweig - 1. Damen 23:40 (11:18)

Erfolgreich in Braunschweig - einfach Toll

Am vergangenen Samstagnachmittag ging es für uns zu den Mädels der BTSV Eintracht Braunschweig.
Aus dem Hinspiel heraus gingen wir bestärkt in die Partie und wollten von Beginn an über eine stabile Abwehr ins Tempospiel kommen. Jedoch gelang uns der Start ähnlich zum Hinspiel eher weniger. Da waren es die Gegnerinnen, die über einfache 1. Welle Tore keinen Vorsprung unsererseits zuließen.
Erst zur 12. Spielminute gelang es uns unseren Vorsprung auf 4 Tore auszubauen (5:9), was die Gegnerinnen prompt zur Auszeit zwang.

17.02.2024 BTSV Eintracht Braunschweig - 1. Damen

Auswärts in Braunschweig Nr. 2

Am kommenden Samstag steht für uns die zweite Auswärtsfahrt nach Braunschweig an. Gegnerinnen sind dieses Mal die Mädels der BTSV Eintracht Braunschweig. 

Auch wenn die Braunschweigerinnen zur Zeit nach 4 Siegen und 10 Niederlagen nur auf dem 10. Tabellenplatz rangieren, erwarten wir ein schweres Spiel. 

Im Hinspiel konnte zwar ein deutlicher 40:24-Sieg eingefahren werden, das Ergebnis täuscht jedoch über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Die Mannschaft um das Trainergespann Finn Kröger und Sarah Michelle Bode konnte die erste Begegnung bis zur 25. Minute offen halten (10:10) bevor wir zu unserer gewünschten Leistung gefunden haben und uns nach der Halbzeit mehr und mehr absetzen konnten. Dabei konnten wir im Verlauf des Spiels häufig mit Kontern einfache Tore über unsere schnellen Außenspielerinnen erzielen. Auf dieses Mittel wollen wir auch in der kommenden Partie setzen. 

10.02.2024 1. Damen - MTV Geismar 27:14 (12:7)

Sieg im 1. Derby der Rückrunde

Am vergangene Samstag den 10.02.2024 traten wir um 17.15 Uhr in heimischer Halle zum Derby gegen unseren Nachbarn den MTV Geismar an.

Anders als wir, konnten die Mädels des MTV Geismar in diesem Jahr noch keinen Sieg für sich verbuchen. Demnach waren die Mädels genauso heiß auf einen Sieg wie wir. Unser Ziel war klar, die nächsten zwei Punkte holen und unsere weiße Weste wahren. Außerdem wollten wir an unsere Angriffsstärke arbeiten und die technischen Fehler abstellen. 

Nach einem zähen Beginn schafften wir es aus einer guten Abwehr heraus, uns Tor um Tor vom Gegner weiter abzusetzen, so dass wir uns einen 3-4 Tore Vorsprung erarbeiten konnten. Diese Phase war jedoch auch von technischen Fehler, sowie von einer schlechten Chancenverwertung im Angriff geprägt. Oftmals fehlte uns im Angriff der Blick für unsere (freien) Mitspieler und zu viele Einzelaktionen führten zum Hängen bleiben in der gegnerischen Abwehr. Trotz dieser kleinen schwäche Phase konnten wir mit einer 12:7 Führung in die Halbzeitpause gehen. 

10.02.2024 1. Damen - MTV Geismar

It’s Derbytime again!

Am Samstag den 10.02. um 17:15 Uhr heißt es wieder Derbytime im Wurzelbruchweg.  Gegner des ersten Derbys der Rückrunde ist der MTV Geismar. Nachdem wir im Hinspiel nach einer durchwachsenen Leistung mit 28:24 gewonnen haben, wollen wir auch im Rückspiel die Punkte bei uns behalten. Nach einem schwierigen Saisonstart konnte Geismar in den letzten Spielen immer wieder Punkten und steht inzwischen mit 8:16 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Mit Teresa Bokern haben die Gegnerinnen aus Geismar eine der Top 5 7m-Schützinnen der Liga an Bord, die auch unter den 20 besten Torschützinnen insgesamt auftaucht. Schaut man auf die Statistik, holt Geismar mit im Schnitt ca. sieben 7m pro Spiel die zweitmeisten Strafwürfe der Liga raus. Dementsprechend können wir uns schon jetzt auf ein intensives und körperliches Spiel einstellen, in dem es besonders auf die Abwehr ankommen wird.

28.01.2024 MTV Braunschweig - 1. Damen 18:22 (7:7)

Erst Abwehrschlacht, dann doch noch Tore gemacht

Am EM-Finaltag saßen wir leider nicht vor den Bildschirmen, um unsere Nationalmannschaft als Fan-Girls zu unterstützen, sondern wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein auf der Autobahn Richtung Braunschweig. Die Mission war klar: 2 Punkte sollten es wieder sein. Allerdings wussten wir, dass das nicht leicht werden wird. Nach der doch relativ langen Winterpause merken wir, dass wir uns wieder aneinander gewöhnen müssen und das Zusammenspiel gerade im Angriff aktuell noch nicht „on point“ ist.

28.01.2024 MTV Braunschweig - 1. Damen

Erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr

Am kommenden Sonntag den 28.01.2024 machen wir uns auf den Weg zu unserem Spiel um 17 Uhr nach Braunschweig. Wie auch für uns, wird es für die MTV Braunschweig das zweite Spiel der Rückrunde sein.

Die MTV Braunschweig traf am letzten Wochenende auf die HSG Oha und musste in der Harzer Halle eine Niederlage einstecken. Dementsprechend werden die Mädels der MTV alles daransetzen, sich ihren ersten Sieg im neuen Jahr zu holen.

Wir konnten im letzten Spiel gegen die SG VFL Wittingen / Stöcken einen Sieg einholen, dieser war jedoch von technischen Fehlern geprägt.

19.01.2024 1. Damen - SG VfL Wittingen/Stöcken 27:21 (15:9)

Startschwierigkeiten

Nach zwei Trainingswochen im neuen Jahr, die schon aufgezeigt hatten, dass noch nicht alles so rund zusammenläuft, trafen wir zur Kaffee und Kuchenzeit auf das Tabellenschlusslicht aus Wittingen. Die Mädels, die wir im Hinspiel mit 13 Toren Differenz schlagen konnten, wollten wir nicht unterschätzen, hatten sie doch letzte Woche ihre ersten Punkte geholt und die HSG Lisa geschlagen.

Sie starteten auch deutlich besser in die Partie und gingen in den ersten 10 Minuten mit 3 Toren in Führung. Wir hingegen scheiterten an uns selbst und an der gegnerischen Torfrau. Eine frühe Auszeit des Trainers brachte Ordnung in unser Spiel und bis zur Halbzeit konnten wir uns mit 6 Toren absetzen.

21.01.2024 1. Damen - SG Vfl Wittingen/Stöcken

Rückrundenstart in Bovenden

Nach über einem Monat Pause starten wir am Sonntagnachmittag um 14.50 Uhr endlich in die Rückrunde, Gast in der Bovender Halle sind die Mädels der SG VfL Wittingen/Stöcken. Aktuell rangieren die Wittinger auf dem letzten Tabellenplatz, allerdings haben sie auch schon vier Punkte auf dem Konto, von denen sogar zwei in auswärtigen Hallen, zum Beispiel in Rosdorf, geholt werden konnten.

Das Hinspiel im September in Wittingen bereitete uns eher weniger Probleme. Trotz ein paar Startschwierigkeiten und Nervositätsproblemen konnten wir uns bis zur 15. Minute mit fünf Toren absetzen und diesen Vorsprung über die komplette Spieldauer konsequent ausbauen, sodass wir am Ende deutlich mit 17:30 gewannen. Obwohl nun die erste Saisonhälfte für die beiden Mannschaften sehr unterschiedlich verlaufen ist, dürfen wir unseren Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen. Kommt Wittingen einmal richtig ins Laufen sind auch mal 38 geworfene Tore möglich, wie sie in Rosdorf eindrucksvoll bewiesen. Allerdings sind sie dafür in der Defensive etwas anfälliger, die jedoch nicht zu den schlechtesten der Liga zählt. Minus 30 Tore bei 4:16 Punkten sprechen durchaus dafür, dass viele Spiele auch nur knapper ausgegangen sind. Mit Aileen Kohnert haben sie sogar eine Spielerin in den Top 5-Torschützen der Liga, auf die wir sicher ein besonderes Auge haben müssen.

09.12.2023 1. Damen - Vfl Wolfsburg II 32:25 (18:15)

Weihnachtsmeister

Hochmotiviert gingen wir am vergangenen Samstag in das letzte Spiel vor der Winterpause. Wir hatten uns einiges vorgenommen und wollten alles dafür tun die weiße Weste zu bewahren und als Weihnachtsmeister die Hinrunde zu beenden. 

Von Anfang an waren wir konzentriert und konnten uns schnell absetzen. Nach nur elf Minuten hatten wir einen kleinen Vorsprung erarbeitet (10:5) doch immer wieder hatten wir einen kleinen Umbruch, machten technische Fehler und vergaben ein paar Chancen, so konnten die Gäste den Abstand immer wieder verkürzen. Dazu kamen viele merkwürdige Schiedsrichter Entscheidungen und es prasselte eine 2 Minuten Strafe nach der anderen, sodass wir im gesamten Spiel 18 Minuten in Unterzahl spielten. Über die 16. Minute 12:9, 26‘ 17:12, gingen wir mit einem 18:15 in die Halbzeit. Was knapper war als nötig.

09.12.2023 1. Damen - VfL Wolfsburg II

Wölfinnen am Weihnachtsspieltag zu Gast

Nach dem wichtigen Erfolg im Spitzenspiel gegen die HSG Göttingen gastiert am kommenden Weihnachtsspieltag die Reserve des VfL Wolfsburg in der Wurzelbrucharena. Die letzte Saison beendeten die Mädels aus Wolfsburg auf dem achten Tabellenplatz. Aktuell stehen die Wölfinnen bei 5 Siegen und 4 Niederlagen und belegen damit den vierten Tabellenplatz der Landesliga Süd. Obwohl das Torverhältnis der Wolfsburgerinnen ziemlich ausgeglichen ist (237:236), enden die Partien aus Sicht des VfL in der Regel mit einem deutlichen Sieg bzw. einer deutlichen Niederlage. Am letzten Spieltag konnte der VfL einen souveränen Heimsieg (30:22) gegen den Tabellennachbarn HSG Oha feiern, weshalb wir eine hoch motivierte Mannschaft aus Wolfsburg erwarten können.

02.12.2023 HSG Göttingen - 1. Damen 18:23 (8:12)

Die Siegesserie hält an

Vergangenen Samstag stand für uns das Spitzenspiel gegen den 2 platzierten, die HSG Göttingen, an.

Uns war bewusst, dass es durchaus kein leichtes Spiel wird, und das es für uns heißt, gegen den individuellen Angriff der HSG standhaft zu sein und im Angriff unser Spiel durchzuziehen. 

Das Spiel startete ausgeglichen, ehe wir nach ca. 9 Minuten das erste Mal in Führung gehen konnten. Wir hatten uns nun gut auf deren Angriff eingestellt und konnten im eigenen Angriff immer mehr Lösungen finden, wodurch wir unsere Führung weiter ausbauen konnten. Ein besonderes Lob gilt Momo und Laura, die ohne Ende in der Abwehr ackerten und Stabilität hineinbrachten. 

02.12.2023 HSG Göttingen - 1. Damen

HSG Göttingen lädt zum Spitzenspiel

Am kommenden Samstag treffen wir auf die HSG Göttingen und somit auf unseren direkten Verfolger in der Tabelle. Mit 16:2 Punkten belegt diese den zweiten Tabellenplatz und weist somit erst eine Niederlage über die bisherige Spielzeit auf. Ihr Torverhältnis von 264:224 Toren spricht für ihren sehr starken und individuellen Angriff, den es gilt zu verteidigen. Wie bereits in den letzten Spielen, wollen wir alles daran setzen die nächsten zwei Punkte einzufahren und uns somit weiter an der Tabellenspitze zu festigen. Hierfür gilt es, weiter an unserem Spielschema festzuhalten und den Ball bis zum nächst-besser Platzierten laufen zu lassen. Über jeden Einzelnen, der uns bei diesem so wichtigen Spiel unterstützt und den Weg nach Göttingen findet, freuen wir uns! 

24.11.2023 1. Damen - SV Schedetal Volkmarshausen 33:23 (16:12)

Kantersieg begleicht offene Rechnung

Am Freitag, den 24. November 2023, stand für uns zur absoluten Primetime um 20:30 Uhr ein entscheidendes Spiel gegen die Mädels vom SV Schedetal Volkmarshausen auf dem Programm. Die weiße Weste wahren wollend, war die Begegnung nicht nur wichtig für die aktuelle Saison, sondern auch eine Gelegenheit, die offene Rechnung aus der Niederlage beim Paul-Otto-Turnier zu begleichen. Nach einer konzentrierten Trainingswoche und einer intensiven Analyse des Gegners war klar, dass wir ohne das Unterbinden der ersten Welle oder eine aktiv heraustretende Abwehr in einem Kopf-an-Kopf-Rennen enden würden. Um entsprechendes zu vermeiden, nahmen wir uns also von Minute eins an vor konzentriert und miteinander gestärkt aus der Abwehr einen temporeichen sowie effektiven Angriff zu gestalten.

24.11.2023 1. Damen - SV Schedetal Volkmarshausen

Selbstbewusstsein mitnehmen

Nach dem deutlichen 37:16 Heimsieg gegen die HSG Langelsheim/Astfeld empfangen wir mit der SV Schedetal Volkmarshausen erneut in heimischer Halle den nächsten Gegner. Anpfiff ist am Freitag um 20:30 in Bovenden. Unsere Gegnerinnen belegen zurzeit nach 5 Siegen und 3 Niederlagen den vierten Tabellenplatz und stellen nach Gegentoren momentan die zweitbeste Abwehr der Liga. Auch wenn sie sich zuletzt gegen den MTV Braunschweig geschlagen geben mussten, konnten sie gegen den MTV Rosdorf II und die HSG Göttingen schon zwei Derbysiege diese Saison einfahren. Die Schedetalerinnen werden also mit viel Selbstbewusstsein in die Wurzelbrucharena kommen.

18.11.2023 1. Damen - HSG Langelsheim/Astfeld 37:16 (18:8)

Kantersieg gegen Langelsheim

In unserer liebsten Wurzelbrucharena und mit unserem geliebten Haftmittel starteten wir am Samstagabend um 18 Uhr in die Partie gegen die Mädels der HSG Langelsheim Astfeld, ein für uns unbekannter Gegner. Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten unsere Abwehr stabilisieren und durch die 1. Und 2. Welle zu leichten Toren kommen. Zunächst starteten wir durch Treffer von Anni, Beke und Monja wie die Feuerwehr und gingen 4:1 in Führung. Auch ein Kopftreffer an Beke, der nicht einmal zu einer kurzen Spielunterbrechung führte, brachte uns zunächst nicht aus der Ruhe.Dann schlichen sich Unkonzentriertheiten und schlechte Torabschlüsse ein und die Gäste kamen bis auf ein Tor ran, so stand es nach 14 Minuten 7:6. Eine Auszeit und eine deutliche Ansprache des Trainers folgten. Wir fingen uns in der Abwehr, trafen besser das Tor und ließen für 14 Minuten kein Gegentor mehr zu. Mit einem Stand von 18:8 gingen wir in die Pause.

18.11.2023 1. Damen - HSG Langelsheim/Astfeld - Anpfiff schon um 18:00 Uhr!

Rückkehr in die Wurzelbrucharena

Am kommenden Samstag spielen wir nach langen sieben Wochen das erste Mal wieder zuhause vor heimischem Publikum. Angepfiffen wird die Partie um 18:00 Uhr in der guten alten Wurzelbrucharena. Wir können es kaum abwarten und sind natürlich doppelt motiviert die nächsten zwei Punkte zu behalten. Gespielt wird gegen die Gäste der HSG Langelsheim/Astfeld. Sie belegen aktuell mit 5:7 Punkten den 8. Tabellenplatz. In den letzten beiden Spielen musste sich die HSG gegen Oha und Eintracht Braunschweig geschlagen geben. Dementsprechend werden unsere Gäste ebenfalls motiviert sein, ihr Punktekonto weiter aufzufüllen. 

Unser letztes Spiel gestaltete sich bis kurz vor Ende relativ knapp. Ziel wird es diese Woche sein, das Spiel von Anfang an nicht aus der Hand zu geben und es nicht zu spannend werden zu lassen. Hierbei liegt ein besonderes Augenmerk auf Sarah Schliff, die mit durchschnittlich 7,5 Toren pro Spiel aktuell den 5. Platz der Torschützenliste belegt und in sechs Partien 45 Treffer erzielen konnte.

12.11.23 HSG Liebenburg-Salzgitter : 1. Damen 28:31 (14:13)

Ein schwer erkämpfter Sieg

Am Sonntag Mittag machten wir uns auf den Weg nach Salzgitter zum 4. Auswärtsspiel in Folge. Nachdem wir zunächst gut in das Spiel starten (2:5 7. Minute) merkten wir schnell, dass das Spiel insbesondere in der Abwehr sehr anstrengend wird. Nicht umsonst stellten die Mädels von Liebenburg-Salzgitter vor unserer Partie noch den 3. besten Angriff der Landesliga Süd. So kam es, dass die Gastgeberinenn in der 9. Minute den Abstand schon auf 1 Tor verkürzt hatten (5:6). Trotz einiger Fehlwürfe im Angriff konnten wir uns in der Abwehr fangen und unseren Vorsprung bis zur 24. Minute (11:12) halten. In der Crunchtime der ersten Halbzeit kam es dann aber zum spannenden Schlagabtausch, bei dem wir durch etwas zu viele Unkonzentriertheiten den Kürzeren zogen und mit 14:13 Rückstand in die Kabine gingen. 

05.11.2023 MTV Rosdorf II - 1. Damen 29:33 (14:16)

Auch Derby Nr. 3 geglückt

Auch das dritte Derby konnten wir erfolgreich für uns entscheiden.
Das Spiel am vergangenen Sonntag war genau so wie man sich ein Derby wünscht - fair, spannend und von beiden Seiten hart umkämpft. Keine der beiden Mannschaften wollte die Punkte so einfach aus der Hand geben. 

Mit einem für uns etwas holprigen Start ging es in die Partie. Nach den ersten „Ballgewöhnungsmomenten“ gelang uns eine erste Führung, die wir über den Verlauf des Spiels nicht abgegeben haben. 

05.11.2023 MTV Rosdorf II : 1. Damen

Derby Nr. 3 - Heimrecht getauscht

Am Sonntag, den 05.11.2023, steht das nächste Derby für die 1. Damen an. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Halle im Siedlungsweg gegen die zweite Mannschaft des MTV Rosdorf. Da unsere Wurzelbrucharena aufgrund von Baumaßnahmen noch geschlossen ist, wurde sich kurzfristig auf einen Tausch des Heimrechts und damit auf einen späteren Spielbeginn geeinigt. Demzufolge findet auch unsere drittes Derby der laufenden Saison in fremder Halle statt.

Weniger fremd sind uns hingegen einige Spielerinnen aus Rosdorf. Neben Amrei Gutenberg und Shari Kehler, die uns in der Oberliga schon oft gegenüberstanden, sind auch Johanna Hodemacher und Tabea Roeske keine Unbekannten. Beide spielten zumindest zeitweise in der HSGPH-Jugend.

10.10.2023 MTV Geismar : 1. Damen 24:28 (13:20)

Die Feuerwehrsirenen sind in Geismar ausgefallen

Ja - was soll man sagen, es war halt ein Derby… Und es ist auch alles passiert, was bei einem Derby nicht fehlen darf: Rote Karte, Verletzungen, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, Torhagel vs. Torflaute und dann ein ernüchternder Sieg mit weiteren 2 Punkten. Es war also eher ein K(r)ampf.

Fangen wir von vorne an:

Das ein Spiel an einem Dienstagabend um 20:45 Uhr, also quasi mitten in der Nacht angepfiffen wird, ist schon ungewöhnlich, zumal wir auch erst Sonntagabend mit 2 Punkten in der Tasche aus OHA nach Hause fuhren. Da das Spiel aber in der Nachbarschaft ausgetragen wurde, hatten wir keine lange Anreise.

10.10.2023 MTV Geismar : 1. Damen

2. Derby innerhalb von 3 Tagen

Am Sonntagabend standen wir noch in Herzberg gegen die HSG OHA in der Halle und zwei Tage später geht es direkt weiter. Am Dienstagabend um 20.45 Uhr stehen wir erneut, diesmal gegen den MTV Geismar, in der Halle in Geismar.  

Nach einem guten Start in die Saison mit drei Siegen in Folge, sind wir hochmotiviert uns einen weiteren Sieg und damit den gleichzeitigen Derbysieg zu holen. Der Plan ist gemacht, von Beginn an fokussiert und konzentriert aufspielen und dies über 60 Minuten. Dafür müssen wir aggressiv in der Abwehr agieren und mit Überzeugung unseren Handball im Angriff spielen.

08.10.2023 HSG OHA : 1. Damen 23:31 (11:15)

Oha! lud zum Spitzenspiel

Am Sonntag zu später Stunde ging es für uns nach Herzberg, um gegen die ebenso noch verlustpunktfreien Mädels aus Osterode zu spielen. Letztes Jahr noch um den Klassenerhalt kämpfend, zeigte die Mannschaft in diesem Jahr einen souveränen Saisonstart mit drei Siegen. Auf der Trainerposition übernahm ein alter Bekannter, der früher auch schon die Spielgemeinschaft aus Hattorf und Schwiegershausen in die 3. Liga führte, wo sie 10 Jahre erfolgreich waren. Sein Einschlag war deutlich zu spüren und so war das Team gut auf uns und unsere taktischen Maßnahmen eingestellt.

08.10.2023 HSG OHA : 1. Damen

Erstes Derby der Saison

Am nächsten Sonntagabend steht nun auch für uns das erste Derby der Saison auf dem Plan. Zur ungewohnt späten Anwurfzeit um 18.30 Uhr ist in Herzberg Anpfiff gegen die HSG OHA. Nachdem wir die ersten drei Spiele erfolgreich gestalten konnten, wollen wir natürlich auch hier weiterhin unsere weiße Weste bewahren, doch nach den bisher gezeigten Leistungen der Gastgeberinnen wird das sicher kein Selbstläufer.

Während die HSG OHA in der letzten Saison eher in der unteren Tabellenhälfte mitspielte und dem Relegationsplatz nur mit einem Punkt entging, sieht es in dieser Saison ganz anders aus. Mit einen ausgeglichenen Kader aus jungen und erfahrenen Spielerinnen bietet die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht. Drei Siege aus drei Spielen, unter anderem auch zwei Derbysiege gegen den MTV Geismar und die SV Schedetal Volkmarshausen, sprechen für sich und bedeuten 6:0 Punkte und Platz 2 hinter uns. Somit steht uns ein echtes Spitzenspiel ins Haus.

30.09.2023 1. Damen : BTSV Eintracht Braunschweig 40:24 (14:11)

1. Halbzeit flop, 2. Halbzeit top!

Höchstmotiviert gingen wir in unser zweites Heimspiel, wir hatten uns einiges vorgenommen und wollten von Anfang an aggressiv und kompakt in der Abwehr stehen , temporeich nach vorne spielen und somit einfache Tore erzielen. 

In der ersten Halbzeit schien auch alles zu gelingen was wir uns vorgenommen hatten und legten somit einen 4:0 Lauf hin, doch dann schlichen sich nach und nach die Fehler ein und wir kamen nur noch schwer ins Spiel. In der 14 Minute geling den Braunschweigerinnen das erste Mal der Ausgleich, von da an war es ein ausgeglichenes Spiel und keiner konnte sich so richtig absetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit fingen wir uns dann aber wieder und konnten so mit einem kleinen Vorsprung von 14:11 in die Pause gehen. Doch mit dem Seitenwechsel steigerten wir uns um 100% , die Abwehr stand sicher und kompakt, dadurch kamen wir zu einfach Toren und konnten endlich zeigen was in uns steckt!

30.09.2023 1. Damen - BTSV Eintracht Braunschweig

Bereit für die nächsten 2 Punkte

Am kommenden Samstag steht für uns das zweite Heimspiel in Folge auf dem Programm. Nach dem zuletzt spielfreien Wochenende geht es nun in heimischer Halle gegen die Mädels vom BTSV Eintracht Braunschweig. Die vergangene Saison beendeten die Löwinnen mit einem Punkteverhältnis von 11:33 auf dem 10. Tabellenplatz. 

Aktuell belegt der BTSV den letzten Platz in der Landesliga Süd. Nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen (23:28 vs. Schedetal & 26:31 vs. HSG OHA) werden die Mädels von Eintracht Braunschweig also alles daransetzen, um Punkte aus unserer Halle mitzunehmen. 

Doch auch wir werden alles dafür geben, um weitere zwei Punkte und somit den dritten Sieg dieser Saison einzufahren. 

17.09.2023 1. Damen : MTV Braunschweig 25:22 (10:12) GT

HSG Plesse-Hardenberg: Wichtiger Sieg gegen Mitabsteiger

Durch einen hart erkämpften Sieg gegen den Mitabsteiger MTV Braunschweig steht die HSG Plesse-Hardenberg an der Spitze der Handball-Landesliga der Frauen. Bei den Männern wies der MTV Rosdorf eine klare Steigerung auf.

Göttingen. Oberligaabsteiger HSG Plesse-Hardenberg steht nach zwei Spielen in der Handball-Landesliga der Frauen verlustpunktfrei an der Spitze. Sowohl der MTV Geismar als auch der Aufsteiger MTV Rosdorf II warten dagegen noch auf den ersten Sieg. Bei den Männern bleibt aus dem Kreis Göttingen nur der MTV Rosdorf noch ungeschlagen. Dagegen wartet Aufsteiger TV Jahn Duderstadt als Tabellenletzter noch auf die erste Punkte.

17.09.2023 1. Damen : MTV Braunschweig 25:22 (10:12)

Die Punkte bleiben im Wurzelbruchweg

Vergangenen Sonntag trafen wir auf den Mitabsteiger MTV Braunschweig. Das Team des MTV kannten wir bereits aus der Saison davor. Wir hatten noch einiges gutzumachen. Das Hinspiel verloren wir, das Rückspiel konnten wir allerdings für uns entscheiden. Da die Niederlage im Hinspiel in heimischer Halle erfolgte, galt es zu zeigen, was wir wirklich können. 

Wie im ersten Saisonspiel gegen den VfL Wittingen, brauchten wir etwas um in das Spiel zu finden. Die Anfangsphase war geprägt von technischen Fehlern und einigen vergebenen Torchancen. Nach 9 Minuten konnten wir das erste Mal mit einem Tor vorlegen (4:3). Die Führung konnten wir etwas beibehalten, bis Braunschweig mit einem 5:0 Lauf, von der 22. bis zur 27. Minute, an uns vorbeizog. Somit gingen wir mit einem 2-Tore-Rückstand (10:12) in die Halbzeit. 

17.09.2023 1. Damen : MTV Braunschweig

Wiedergutmachung ist angesagt

Am Wochenende ist es endlich soweit ! Das erste Heimspiel der neuen Saison steht an ! Zwar nicht in der selben Spielklasse wie letzte Saison, dafür aber gegen einen nicht unbekannten Gegner. Der MTV Braunschweig ist genau wie wir letztes Jahr aus der Oberliga in die Landesliga abgestiegen und uns somit bestens bekannt. In der letzten Saison konnten wir zwar auswärts die zwei Punkte einfahren, mussten uns aber in heimischer Halle  mit einem Tor geschlagen geben. Somit ist bei diesem Heimspiel Wiedergutmachung angesagt! 

Wir sind heiß darauf, nach unserem Auswärtsspiel letzte Woche, die nächsten zwei Punkte in heimischer Halle einzufahren. Kommt also am Sonntag in die Halle wenn es heißt: Plesse Hardenberg gegen MTV Braunschweig - Projekt: Wiedergutmachung. 

10.09.2023 SG VfL Wittingen/Stöcken : 1. Damen 17:30 (6:12)

Saisonstart geglückt

Das erste Saisonspiel gegen den SVG Vfl Wittingen/Stöcken begann mit einem typisch nervösen Start. Die Nervosität spiegelte sich in vielen technischen Fehlern wider, die es uns schwer machten, in die Partie zu finden. So vergingen fast fünf Minuten, bis wir das erste Tor erzielen konnten. In der ersten Halbzeit ließen wir zudem zu viele Chancen ungenutzt und scheiterten häufig an der gegnerischen Torfrau. Der Ball lief im Angriff nicht reibungslos, und das Timing stimmte in vielen Punkten nicht. Wir konnten uns im Verlauf des Spiels steigern und fanden besser in unsere Routinen zurück. Über eine gute Abwehr kamen wir zu vielen einfachen Toren aus der 1. und 2. Welle. Zwischenzeitlich konnten wir uns mit 15 Toren absetzen.

10.09.2023 SG VfL Wittingen/Stöcken : 1. Damen (AS)

Neue Saison, neues Glück!

Nachdem der Abstieg aus der Oberliga unumgänglich war, startet am kommenden Sonntag für uns die neue Saison in der Landesliga. Hierbei steht direkt die weiteste Auswärtsfahrt auf dem Programm. Sie führt uns nach Wittingen, wo wir auf die Damen der SG Vfl Wittingen/Stöcken treffen. Diese konnten letztes Jahr, in der Landesligastaffel Nord-Ost, den achten Tabellenplatz erreichen. 

Wir haben uns in den letzten Wochen und Monaten gut auf die neue Saison vorbereitet und sind auch als Team näher zusammengerückt. Jetzt sind wir bereit, in die Saison zu starten und zu zeigen, dass wir uns weiterentwickeln konnten. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele und wollen im Laufe der Zeit noch mehr dazulernen und Sicherheit gewinnen.

10.09.2023 1. Damen Vorbereitungsrückschau

Ein Start mit Höhen und Tiefen und extrem viel Spaß

Seit Mitte Juli befinden wir uns wieder in der Vorbereitung und haben unser Ziel ganz klar definiert: Nach dem Abstieg aus der Oberliga wollen wir in dieser Saison ordentlich Selbstvertrauen tanken und streben ganz klar den Wiederaufstieg an. Leider wurde uns hierfür schon der ein oder andere Stein in den Weg gelegt, da unsere Bovender Sporthalle die gesamten Sommerferien geschlossen war und die Trainingsbedingungen dadurch erheblich beeinträchtigt. Schön aber, dass seitens unseres Vorstandes schnelle Lösungen gefunden wurden und so sind wir alle in Nörten etwas enger zusammengerückt. Unsere Vorbereitung unter unserem neuen Headcoach Tomislav startete sowieso auf dem Sportplatz, klassisch mit Ausdauertests, Sprint- und Krafteinheiten. Schnell nahmen wir aber auch den Ball in die Hand und sind zufrieden mit unserem ersten Test gegen die Reserve aus Kirchhof (Oberliga), den Kirchhof knapp für sich entscheiden konnte.

13.08.2023 1. Damen beim Burgeria-Cup des Mellendorfer TV

1. Damen gewinnt Vorbereitungsturnier des Mellendorfer TV

 

1. Spiel: SG Misburg - 1. Damen:  10:18 (7:11)

Suchy, Merz - Hemke, Al Najem-Herrig (7), Henne, Hartig (3/2), Begau (1), H. Müller (1), Pfotzer (2), Herale (2), L. Müller (2)

 

2. Spiel: 1. Damen - MTV Rohrsen: 16:10 (8:6)

Suchy, Merz - Hemke (2), Al Najem-Herrig (3), Henne, Hartig (4/1), Begau (1), H. Müller (3), Pfotzer, Herale (2/1), L. Müller (1)

24.07.2023 1. Damen - Im Überblick

Die 1. Damen starteten mit der Vorbereitung auf die nächste Saison schon Anfang Juli. Hierbei lag/liegt der Fokus auf den konditionellen Grundlagen sowie dem funktionellen Athletiktraining um eine gute Basis zu schaffen! Dabei soll aber gleichzeitig viel mit dem Ball gearbeitet werden, um die Ballsicherheit bei spezifischer Belastung zu stärken. Aber das Hauptziel ist und bleibt, die individuelle Förderung und Entwicklung der einzelnen Spielerinnen.

- Kader

Tomislav Zidar (Trainer), Marc Helmstedt (Betreuer)

Nina, Suchy und Nadine Merz

Yasmin Hemke, Lara Al Najem, Marilena Henne, Beke Hartig, Monja Begau, Paula Bachmann, Anneke Schütze, Julia Herale, Laura Müller, Nele Behrends, Hannah Müller, Greta Sophia Pfotzer, Elisa Führ und Jaqueline Ter Fehr

- Abgänge wohin, Neuzugänge woher

Abgänge: Fiona Popp und Finja Loewe (Studium)

Zugänge: Jaqueline Ter Fehr (SC Dransfeld)