Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

10.10.2023 MTV Geismar : 1. Damen 24:28 (13:20)

Die Feuerwehrsirenen sind in Geismar ausgefallen

Ja - was soll man sagen, es war halt ein Derby… Und es ist auch alles passiert, was bei einem Derby nicht fehlen darf: Rote Karte, Verletzungen, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, Torhagel vs. Torflaute und dann ein ernüchternder Sieg mit weiteren 2 Punkten. Es war also eher ein K(r)ampf.

Fangen wir von vorne an:

Das ein Spiel an einem Dienstagabend um 20:45 Uhr, also quasi mitten in der Nacht angepfiffen wird, ist schon ungewöhnlich, zumal wir auch erst Sonntagabend mit 2 Punkten in der Tasche aus OHA nach Hause fuhren. Da das Spiel aber in der Nachbarschaft ausgetragen wurde, hatten wir keine lange Anreise.

Ziel war es, an unserer Leistung in OHA anzuknüpfen und uns dieses Mal keine Schwächephase zu erlauben, sondern voll durchzuziehen. Das hat leider nur in der ersten Halbzeit geklappt, als wir mit 13:20 in die Pause gingen. Bis dahin waren die Feuerwehsirenen also an und wir konnten durch viel Tempo und dynamisches Zusammenspiel gute Torchancen herausarbeiten, wobei wir auch hier schon einige Tore haben liegen lassen - der Pfosten war mal wieder im Weg.

Nach der Pause sind die Sirenen irgendwie ausgefallen. Es hat leider nicht mehr so viel geklappt. Chancen wurden vergeben, technische Fehler begleiteten uns und der Abschluss war nicht mehr so konsequent wie im ersten Durchgang. Getoppt wurde diese nicht vorhandene Leistung mit einer ärgerlichen Verletzung von unserer Kreisläuferin Yassi, die leider nicht mehr weiterspielen konnte. Unsere zweite Kreisläuferin Momo hatte sich dazu entschieden, alle 4 Minuten eine Zeitstrafe ergattern zu wollen, bis hin zur roten Karte. Besonders daran war, dass sie es geschafft hat, ihre 3. Zeitstrafe im Angriff zu bekommen. Hut ab! Insgesamt gab es 8 Zeitstrafen gegen uns, was auch einfach an einer abnehmenden Abwehrleistung lag und wir einfach in viele Fällen zu spät waren. Wobei auch einmal 2 Minuten wegen meckern dabei waren, allerdings kann meckern auch sehr subjektiv ausgelegt werden. Unsere 3. Kreisläuferin Laura hatte zwischenzeitlich etwas Atemnot, weshalb sie im Gesicht leicht blau anlief und wir unseren Mittelblock etwas anders gestalten mussten. Das führte dann zu einer insgesamt unkoordinierten und instabilen Abwehrleistung.

Zusätzlich haben uns gerade in den letzten 20 Minuten einige Schiedsrichterentscheidungen nicht wirklich in die Karten gespielt. In Kombination mit einer löcherigen Abwehr und technischen Fehlern im Angriff haben wir dann das Tore werfen eingestellt, sodass zu dem Zeitpunkt die Feuerwehrsirenen zum Erliegen kamen. Immerhin haben wir noch einen Derbysieg mit einem Endstand von 24:28 mit nach Hause nehmen können.

Wir danken unseren Plesse-Fans für die Unterstützung im Derby, wünschen den Angeschlagenen gute Besserung und bereiten uns jetzt in unserer 3-wöchigen Spielpause auf die nächsten Gegner vor. Die Sirenen laden wir bis dahin wieder auf, sodass der Torhagel dann wieder weitergehen kann und wir auch ohne Schwächephasen weiter Siege auf unserem Konto verbuchen können.

HSG: Merz, Suchy; Hemke, Al Najem (7), Begau, Henne (1), Hartig (8/4), Bachmann (2), Schütze (2), Müller, H. (3), Pfotzer (1), ter Fehr, Herale (2), Müller, L. (2)

 

Trikot Nr.

Name 

Position

1 Nina Suchy TW
3 Yasmin Hemke KM
4 Lara Al Najem-Herrig RA
5 Elisa Führ RL/RM/RR
6 Monja Begau KM
7 Marilena Henne RM
10 Beke Hartig RL
14 Nele Behrends RL/RR
18 Paula Bachmann RR/RL
19 Anneke Schütze RM
22 Hannah Müller LA
90 Julia Herale RR
97 Nadine Merz TW
99 Laura Müller  KM
- Tomislav Zidar Trainer
- Marc Helmstedt  Betreuer