Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

28.04.2024 1. Damen - HSG Göttingen 32:35 (13:18)

Meister mit Dämpfern

Was soll man dazu sagen, wenn man das letzte Heimspiel der Saison verliert? Ist halt sch…wierig. Das hält uns allerdings nicht davon ab, trotzdem schon den Meistertitel nach Hause gebracht zu haben. Es gibt also ein weinendes, aber auch ein lachendes Auge.

Nach unserem Sieg gegen Langelsheim, bei dem wir im Anschluss ausgiebig unsere Meisterlichkeit gefeiert haben, hatten wir das wichtigste Saisonziel schon erreicht: Aufstieg. Der Plan war es zwar mit einer weißen Weste aufzusteigen, allerdings war das ja schon nicht mehr möglich. Dementsprechend war es das Ziel die letzten zwei Saisonspiele erfolgreich abzuschließen. Doch wir sind mit einigen Dämpfern in das letzte Heimspiel gegangen. Seit einiger Zeit haben wir unser zu Hause im Wurzelbruchweg verloren und müssen unsere Heimspiele in nicht ganz so heimischen Hallen austragen. Dieses Mal war Nörten dran, mit einem Dreifach-Spieltag mit unserer 2. Herren und unserer 2. Damen. Das bedeutete aber gleichzeitig: Keine Patte gegen HSG Göttingen. Das war schonmal ein erster Dämpfer.

Den zweiten Dämpfer erhielt die Mannschaft, als sich unser Trainer am Dienstag im eigenen Training am Knie verletzte und uns die Woche nicht richtig im Training vorbereiten konnte.

Als nächstes verletzte sich Anni am Freitag im Training am Fuß und stand uns leider nur auf der Bank zur Verfügung. Und als wenn das alles nicht genug wäre, verletzte sich Nina – aktuell unsere einzige Torfrau - beim Aufwärmen am Knie, sodass auch sie nur von der Bank unterstützen konnte. Ein Hoch auf Nadine, die sich eigentlich bereits zur Rückrunde verabschiedete und in geliehenen Handballschuhen Aushilfe verschaffte, obwohl sie eigentlich nur zum Zuschauen vorbeikam.

Ungünstig – aber dennoch machbar. Die Motivation war hoch und wir waren alle heiß auf das letzte Heimspiel. Gegen Göttingen ist es immer schwer zu spielen, da ihr Angriffsspiel nicht leicht zu verteidigen ist, daher lag der volle Fokus auf unserer Abwehr. Allerdings war das genau das, was heute nicht gut funktioniert hat. Zu viele 1:1 verloren, zu wenig ausgeholfen, zu wenig kommuniziert, zu inkonsequent drangeblieben. Bei einem Endstand von 32:35 kann man zwar nicht davon reden, dass es am Angriff gelegen hat, allerdings haben wir vorne auch die ein oder andere freie Chance liegen gelassen.

Nachdem wir mit 10:17 hinten gelegen haben, konnten wir uns auf 20:20 wieder ran kämpfen. Danach brach die Abwehr aber wieder ein und Göttingen setzte sich erneut ab. Zum Schluss konnten wir den Rückstand dann zwar auch wieder aufholen, aber es hat einfach nicht mehr gereicht. Wir müssen uns im letzten Heimspiel der Saison geschlagen geben…allerdings mit Meistershirts!

Vielen Dank an die Fans, die so zahlreich bei dem guten Wetter in die Halle gekommen sind. Auch ein Dank an alle Helfer, die den Spielbetrieb am Laufen halten. Vielen Dank an Nadine, die spontan ein Trikot übergeschmissen hat. Vielen Dank an unsere Sponsoren, die uns das nötige Kleingeld zukommen lassen und an uns glauben. Vielen Dank an Jaqueline und Greta, die uns nach der Saison leider verlassen werden. Gute Besserung an alle verletzten und angeschlagenen, dass sie zur Saisonvorbereitung wieder fit sind!

Nächste Woche Samstag geht es zum letzten Tanz nach Wolfsburg. Es bleibt bei ungünstigen Voraussetzungen – aber machbar und mit Patte!

Wir wünschen allen eine entspannte Handballpause und wir sehen uns nach der Vorbereitung wieder in der Oberliga! Nach dem Aufstieg ist vor dem Aufstieg 😉

HSG: Suchy, Merz; Al Najem-Herrig (4), Führ (1), Begau (1), Henne (1), Hartig (11/9), Bachmann (5), Schütze, Müller, H. (5), Pfotzer (2), Ter Fehr, Herale (1), Müller, L. (1)

Trikot Nr.

Name 

Position

1 Nina Suchy TW
3 Yasmin Hemke KM
4 Lara Al Najem-Herrig RA
5 Elisa Führ RL/RM/RR
6 Monja Begau KM
7 Marilena Henne RM
10 Beke Hartig RL
14 Nele Behrends RL/RR
18 Paula Bachmann RR/RL
19 Anneke Schütze RM
22 Hannah Müller LA
90 Julia Herale RR
97 Nadine Merz TW
99 Laura Müller  KM
- Tomislav Zidar Trainer
- Marc Helmstedt  Betreuer