Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

12.11.2023 TV Jahn Duderstadt - 2.Herren 23:22 (13:13)

Derbyniederlage in Duderstadt

Mit guter Stimmung im Gepäck trafen wir zum Derby in Duderstadt ein. Die Ziele waren klar, aus einer sicheren Abwehr heraus sollte der Grundstein gelegt werden, um schlechte Phasen im Angriff zu kompensieren. Zudem sollte das Tempospiel forciert werden. So viel zu der Theorie.

Die Praxis gestaltete sich allerdings völlig anders. Mit Anpfiff des Spiels brauchten beide Mannschaften eine gewisse Eingewöhnungszeit um im Spiel anzukommen. Unsere Abwehr verhielt sich schon zu beginn schläfrig und hatte Probleme einen Zugriff auf die Angreifer zu finden. Das Resultat war ein 7:3 Rückstand nach der 14 Spielminute mit der zurecht folgenden Auszeit.

Mit dieser gelang es uns nun in der Abwehr, einen gewissen Zugriff auf die Gegenspieler zu finden. Zudem gelang es uns, Abpraller die zuvor immer wieder beim Gegner landeten zu erkämpfen und konnten nun mit einer starken Deckung im Rücken, innerhalb von nur 6min, den Rückstand auf 8:8 (20min) aufholen. Bis zum Pausenpfiff konnte sich nun aber keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen und so ging es verdient mit einem 13:13 in die Pause.

Nach dem Pausentee ging es nun weiter in die 2. Hälfte. Wie zu Beginn der Partie benötigten wir erneut eine Eingewöhnungszeit um uns in der Abwehr und den Angriff zu finden. Duderstadt hingegen benötigte diese Eingewöhnungszeit nun nicht mehr und erspielte sich durch einfache Aktionen eine 3-Tore Führung zum 17:14 (43min). Mit Anpfiff in die neue Halbzeit machte es den Eindruck, dass einige von uns mental in der Kabine geblieben sind. Die Abwehr fand überhaupt keinen Zugriff mehr auf die angreifende Mannschaft. In der Abwehr waren wir nun immer einen Schritt zu langsam und durch wiederholte Absprachefehler gerieten wir immer wieder ins Hintertreffen. Das Ergebnis waren nun einige 2min Strafen, die uns eine Aufholjagd immer wieder zu nichte machte. Ein Lichtblick, ein starker Wede zwischen den Pfosten, der einige freie Würfe parieren konnte und uns somit immer wieder im Spiel hielt.

In der entscheidenden Phase gelang es uns, die Angriffsleistung zu verbessern. Trotzdem von dem vorgenommen Tempospiel nichts zu sehen war, konnten wir einige Durchbrüche generieren, in der 53Minute den Ausgleich erzielen und sogar in der 54min mit 19:20 in Führung gehen. Die letzten Spielminuten konnte keine Mannschaft mehr entscheidend an sich reißen. Die Führung wechselte nun stetig von 19:20 (54min)auf 21:20 (56min) zu 21:22 (58min).

Die letzten Sekunden hatten es dann noch einmal in sich. Mit einem 22:22 starteten wir in die letzten 90 Sekunden. Uns gelang es in der entscheidenden Phase, gegen den Angriff standzuhalten, und konnten uns den Ball noch einmal erobern. Die Freude darüber hielt allerdings nur sehr kurz. Durch eine Unachtsamkeit im Aufbauspiel verloren direkt wieder den Ball, der zu dem letzten Angriff der Duderstädter führte. Dieser führte mit abgelaufener Spielzeit zu einem 7m Wurf gegen uns. Dieser konnte leider nicht mehr pariert werden und verloren somit ein wenig unglücklich, aber verdient, dieses Derby mit 23:22.

Am Ende haben wir nicht die richtige Einstellung und Abstimmung gefunden, um die gesteckten Ziele zu erreichen und das Spiel zu gewinnen. Nach einem spielfreien Wochenende hoffen wir im nächsten Derby, wieder zu unserer alten Stärke zurückzufinden.

Dort treffen wir am 26.11. um 14:45Uhr, in der endlich wieder freigegeben Sporthalle in Bovenden, auf den Tabellenzweiten und Titelfavorit, den MTV Rosdorf. Wir hoffen dazu auf Eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung.