Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

10.02.2024 2.Herren - MTV Geismar 28:28 (11:15)

Vom Willen zu Kämpfen

Am vergangenen Samstag durften wir die ersten Herren des MTV Geismar als Gast bei uns in der Wurzelbruch-Arena begrüßen. Für alle Zuschauenden sollte sich ein Spektakel sondergleichen zeigen.

Doch zunächst beginnen wir vor dem Spiel. Bereits im Training warnte Coach Brandt davor, den Derbygegner aus Göttingen zu unterschätzen. „Im Kampf um Platz Sechs und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga ist das ein wichtiges Spiel“, so Brandt. Wichtig sollte das Zurücklaufen und die Abwehr werden, da bekannt war, dass Geismar über Tempospiel und einen mannschaftsdienlichen Angriff zum Erfolg kommen wollte. Entsprechend gestalteten wir unser Training. Aber ein Training ist noch lange kein Spiel.

Motiviert den Tabellenplatz zu festigen, starteten wir ins Spiel. Mit Schock blickten wir nach der 13. Minute auf die Toranzeige. Ein schlechter Start lies uns in einem Rückstand von sieben Toren. Doch wir gaben noch nicht auf. Nach einer strittigen Zeitstrafe gegen die Bank, kämpften wir uns Tor um Tor zurück an den Sechstplatzierten. Durch Kampfeswille und Einsatz von allen Spielern gelang es uns, zum Ende der ersten Halbzeit mit einem 14:16 in die Kabine zu gehen.

Für die zweite Halbzeit war klar, dass wir hier noch lange nicht fertig waren. Nach dem Comeback aus den ersten 30 Minuten, stand jetzt unsere Abwehr stabil und auch Christian Wedemeyer lief im Tor heiß. Vor der sich stetig füllenden Tribüne zeigte sich nun ein sehr emotionales Handballspiel. Mit jeder Sekunde, der sich das Spiel dem Ende neigte, wurde die Spannung stärker und die Stimmung auf der Platte hitziger. 15 Minuten vor Schluss schafften wir es endlich auszugleichen. Schlag um Schlag lieferten wir uns nun mit den Geismaranern. Hier wurde nichts verschenkt. Und auch, wenn wir kurzzeitig mit nur drei Mann performen mussten, zeigte sich gerade in diesen Phasen der Wille zu Siegen. Noch eine Minute zu spielen. Es steht 27:27. Der Ball ist bei uns. Noch 20 Sekunden. Und mit einem unglaublichen Treffer von Fabian Spelly gehen wir das erste Mal in Führung. Noch 15 Sekunden. Noch 10. Noch eine. Pfiff. Gegen uns. Siebenmeter für den Kontrahenten. Treffer zum Endstand von 28:28.

Nach einem intensiven Spiel wie diesen einen Punkt mitnehmen zu können, das ist ein wichtiger Schritt in Richtung des gesetzten Ziels. Aber viel wichtiger noch. Für die kommenden Spiele haben wir gelernt und gezeigt, wie viel Kampfgeist und Wille in uns steckt. Sich aus so einem Rückstand zu erholen und die Niederlage abzuwenden, schafft man nur, wenn alle 100 Prozent geben. „Kämpferisch und vom Willen war das heute ganz stark“, lobte auch Coach Brandt. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben.

Es spielten und trafen: Wedemeyer, Günther, Diezemann (alle Tor) – Brandt 10 (1/2), Spelly (6), Friedrichs J. (4), Arndt (2), Zdun (2), Lechte (1), Regenthal (1), Schmidt L. (1), Wagner (1), Roeske A., Widdrat

Yannick Diezemann