Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

17.02.2024 HG ELM - 2.Herren 36:32 (19:13)

Mit kleinem Kader zum Tabellennachbarn

Nach sechs Begegnungen ohne Punktverlust in Folge traf die zweite Herrenmannschaft der HSG Plesse-Hardenberg an einem Samstagnachmittag auswärts auf einen ihrer Rivalen, mit dem es noch eine offene Rechnung zu begleichen gab, denn in der Vorrunde trennte man sich nach dramatischen 60 Minuten lediglich mit einem 30:30-Unentschieden von der HG Elm.

In der Rückrunde sollte sich diesmal auch ein Kräftemessen der Extraklasse im beschaulichen Schöningen (Elm) ergeben, wobei erneut beide Mannschaften ihre Offensivstärke unter Beweis stellen und mit nicht weniger als 30 eigenen Treffern das Spielfeld verlassen sollten.

Obwohl der HSG ein besserer Start als im vorherigen Derby gegen die MTV Geismar gelang, schafften es die Gäste ab der 7. Minute nicht mehr, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, und so stand man in der 12. Minute bereits einem 10:5 für die HG Elm gegenüber. Die HSG reagierte früh mit einer Auszeit, um die Strategie anzupassen, zur Normleistung zu finden und den Lauf der Heimmannschaft zu unterbrechen. Trotz dieser Bemühungen erhöhte die HG Elm den Spielstand bis zur Halbzeit auf 19:13.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste, mit schnellen Gegenstößen und präzisen Abschlüssen den Rückstand aufzuholen, was ihnen teilweise auch gelang. Strafwürfe und 2- Minuten-Strafen gegen die HG Elm boten der HSG Plesse-Hardenberg Gelegenheiten, den Punkteabstand zu verringern. Die HSG zeigte Charakter, kämpfte sich mehrmals heran und konnte im Vergleich die zweite Halbzeit sogar für sich entscheiden. Die HG Elm behielt jedoch durch effektive Offensivaktionen und eine solide Verteidigung die Oberhand, konnte den Vorsprung konsequent aufrechterhalten und das Spiel nach tragischen 60 Minuten mit einem 36:32 für sich entscheiden.

Trotz der Niederlage sind in den Reihen der HSG besonders die Leistungen des Torhütertrios der HSG Plesse-Hardenberg hervorzuheben. Steven Günther, Christian Wedemeyer und Yannick Diezemann hielten ihre Mannschaft in entscheidenden Momenten im Spiel, gaben ihr den nötigen Rückhalt, doch auch eine bundesligareife Torhüterquote reichte an diesem Tag nicht aus. Des Weiteren ist der genesene Maik Mayer zu erwähnen, der in Abwesenheit des Trainers Sascha Friedrichs die Rolle des Ruhepols übernahm und der HSG in schwachen Phasen die fehlende Richtung gab. Lars Schmidt zeigte ebenfalls eine starke Leistung im Rückraum, mit raffinierten Lösungen im Eins-gegen-Eins-Spiel und konsequenter Defensivarbeit. "Er hat heute einen Schritt nach vorne gemacht", so Spielertrainer Christian Brand.

Das Abreißen einer unvergleichlichen Siegesserie geht immer einher mit dem Beginn einer neuen: Im nächsten Spiel möchte die HSG genau das im Derby gegen den Northeimer HC vor heimischem Publikum unter Beweis stellen.

Tom Schmidt