Willkommen bei der HSG Plesse-Hardenberg e.V. , dem landkreisübergreifenden Handballverein in Göttingen und Northeim.

 

Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH

Ergebnisse: 

Männlich:  C1 , D1 , E1

Weiblich: C1 , D1 , E1

 Unterstütze deine Region und spende ab dem 03.06. für gemeinnützige Vereine in unseren Filialen!

Rund 2000 gemeinnützige Vereine nehmen deutschlandweit als Spendenpartner teil und freuen sich über deine Unterstützung.
Spende für einen Verein in deiner Region, indem du an der Kasse auf den nächsten 10 ct Betrag aufrundest oder dein Pfand am Pfandautomaten spendest.

In diesen Filialen kannst du ab 03.06.2024 für den Verein spenden:

  • Göttinger Str. 15-16, 37176 Nörten-Hardenberg
  • Sonnenberg 3, 37120 Bovenden

REWE Scheine für Vereine | HSG Plesse Hardenberg e.V.

16.03.2024 2.Herren - TuS GW Himmelsthür 2

Matchball zum Aufstieg nutzen

Die 2. Herren trifft am Samstag um 17.45 Uhr auf den Tus GW Himmelsthür 2. Himmelsthür ist noch voll im Kampf um die Aufstiegsplätze dabei. Bereinigt (direkter Vergleich) liegen sie noch vor Geismar auf den dem letzten Platz der den Aufstieg bedeutet. Der TUS besticht durch die Breite seines Kaders, sie sind schwer auszurechnen und haben auch Auswärts schon bewiesen (Sieg in Geismar) das mit Ihnen zu rechnen ist. Im Hinspiel konnte die 2. Herren vor allem in der Abwehr überzeugen und zeigte wohl eine der besten Auswärtsleistungen der Saison. Dies gilt es im Rückspiel zu wiederholen.

Hierfür wird die 2. Herren voraussichtlich mit vollem Kader auflaufen können. An Motivation sollte es eigentlich nicht mangeln, so kann die 2 Herren in diesem Spiel (vorausgesetzt Duderstadt holt max. einen Punkt gegen Northeim) den Aufstieg perfekt machen. Die Fehler im Spiel gegen Uslar wurden hierfür abgearbeitet und man kann am Samstag ein anderes Gesicht der Mannschaft in Bovenden erwarten.

C. Brand: „Wir können uns 5 Spieltage vor Saisonende für unsere Arbeit belohnen. Dafür müssen wir aber sofort bei 100% sein, denn Himmelsthür wird alles in die Waagschale werfen was sie haben.“

 

Christian Brand