Minihandball-Spielfest und Jugendturnier der HSGPH 

Wann? 15./16. Juni 2024 

Wo?  Sportplatz „Mariaspring“ in Bovenden-Rauschenwasser

 

Die Einladung mit allen Informationen zum Minispielfest gibt es hier

Die Einladung mit allen Informationen zum Jugendturnier gibt es hier

Das Anmeldeformular gibt es hier

 

 

Stimmt ab für unseren Förderverein bei der regionalen Netto Spendenaktion:

Netto Marken-Discount - Verein Detail (netto-online.de)

 

19.11.2023 TuS Vinnhorst - 1.Herren 35:37 (16:18)

Wichtige Punkte in Vinnhorst

Am Sonntag waren wir bei der Zweitvertretung der TuS Vinnhorst zu Gast. Wir waren gewarnt, die Hannoveraner hatten zuhause noch nichts anbrennen lassen, jedes Spiel gewonnen. Wir waren nach drei Niederlagen in Folge dennoch hungrig auf den Sieg. Hochmotiviert ging es los, doch fanden wir (wieder mal) schlecht ins Spiel. Ein starker Vinnhorster Keeper nahm uns die ersten überhasteten Würfe weg, ein schlechter Rückzug machte Vinnhorst das Leben im Angriff leicht. So stand es nach neun Minuten folgerichtig 7:2 für die Hausherren. Nach der Auszeit entdeckten dann auch wir das Tempospiel für uns. Durch zwei Doppelschläge von Yanik Springer und Benjamin Kehl kamen wir nur vier Minuten später auf 9:7 ran. 

Vinnhorst wahrte diesen Abstand bis zum 13:11 nach 20 Minuten. Dann aber konnten wir uns, angeführt von Lasse Wigger im Tor, mit einem Fünf-Null-Lauf auf drei Tore absetzen. Das Spiel war gedreht.

Durch einen Buzzer-Beater von Felix Funke ging es mit 16:18 in die Pause. 

Das 17:18 sollte die letzte Ein-Tore-Führung des Spiels sein, unseren Kreis Sebastian Herrig bekamen die Vinnhorster im Verbund mit Tomislav Zidar das Spiel über nicht in den Griff, mit acht Toren war er nach Felix Funke (9) unser zweiter Top-Scorer. Es entwickelte sich ein schnelles, torreiches Spiel, wobei wir lange mit zwei, drei Toren vorne lagen. 

Durch eine gut ausgespielte Überzahl konnten wir uns nach 45 Minuten durch ein Torwarttor erstmals mit vier Toren auf 24:28 absetzen. 

Als Luke Meyners sechs Minuten vor Schluss auf 29:34 stellte, sah alles nach einem Auswärtssieg aus. Vinnhorst gab sich jedoch nicht auf und stellte von ihrer 6:0-Abwehr auf offene Manndeckung um. Wir machten zu viele Fehler, und so kamen die Hannoveraner 40 Sekunden vor Schluss nochmal auf zwei Tore ran. Vorne verloren wir den Ball, doch eine Parade von Lasse Wigger 15 Sekunden vor Schluss machte den Sieg zur Gewissheit.

Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass sich mit Yanik Springer und Malte Büttner zwei unserer Spieler verletzten. Wir hoffen, dass beide wieder auf der Platte stehen können, wenn wir am nächsten Sonntag gegen Uelzen antreten. 

 

Es spielten: Wigger (1), Wedemeyer - Funke (9, 1/1), Herrig (8), Meyners, Kehl (je 5), Springer, Zidar (je 3), Spelly, Sültmann, Büttner (je 1), Weber, Pieper, Friedrichs